< Erlebnistag am Flughafen

Nikolausfeier 2014


 

Bei der Nikolausfeier der Urmel Kinder-Krebshilfe im Rittersaal des Tettnanger Schlosses stand das Feiern im Mittelpunkt. Für die Kinder hatten die Organisatoren ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt.

Die Urmel-Kinder-Krebshilfe hat am Samstag zur Nikolausfeier in den Rittersaal des Tettnanger Schlosses eingeladen. „Wir sind stolz darauf, dass so ein engagierter Verein hier bei uns in Tettnang ansässig ist“, begrüßte Hans Schöpf als Stellvertreter von Bürgermeister Bruno Walter die rund 100 Erwachsenen und Kinder in der „guten Stube“ Tettnangs.

Unter den Gästen war Familie Ziegler aus Ebenweiler mit Sohn Morino. „Er erkrankte 2011 an Leukämie. Wir waren lange Zeit in Ulm in der Klinik und kamen dort in Kontakt mit der Urmel-Kinder-Krebshilfe“, erinnert sich Mutter Michaela Ziegler. Durch die Erkrankung ihres Sohnes konnte sie nicht mehr arbeiten und es sei finanziell eng geworden. Hilfe habe es von Urmel aber nicht nur in dieser Hinsicht gegeben. „Bis heute stehen wir in gutem Kontakt und bekommen nach wie vor viel mentale Unterstützung“, sagt sie. Inzwischen gehe es dem sechsjährigen Morino gut. Schnell klopft seine Mutter auf Holz.

Auch der kleine Abbas (Name von der Redaktion geändert) befindet sich auf dem Weg der Besserung. „In der schweren Zeit hat uns die Urmel-Kinder-Krebshilfe unterstützt. Das war für uns als Familie eine große Erleichterung“, berichtete seine Mutter. Sie ist mit der ganzen Familie extra aus Stuttgart zur Weihnachtsfeier nach Tettnang angereist.

Die Tochter von Evelyn Hagenbuch-Württemberger aus Markdorf ist schon länger krank als es die Urmel-Kinder-Krebshilfe gibt. Vor elf Jahren – Urmel gibt es seit neuneinhalb Jahren – habe die Krebserkrankung, die in kein gängiges Raster passe, angefangen und der Kontakt zu den Verantwortlichen habe sich über all die Zeit gehalten. „Ich war damals alleinerziehend und habe ganz schnell und unbürokratisch Hilfe bekommen“, erinnert sich die Mutter. Noch heute ist sie fast ein wenig gerührt, wenn sie an die Kinderdecke denkt, die sie damals von Urmel für die kranke Tochter bekommen hat.

Gemütliches Beisammensein, Kaffee und Kuchen, zwischendurch ein Bummel über den stimmungsvollen Weihnachtsmarkt und ein leckeres Abendessen erwartete die Gäste. „Heute wollen wir mal nicht über die Krankheit reden, sondern einfach nur feiern“, sagte Ursula Zamorano, Vorsitzende der Urmel Kinder-Krebshilfe. Besonders für die Kinder haben sich die Organisatoren einiges einfallen lassen: Neben malen, basteln und Kinderschminken konnten sie an einer spannenden Führung durchs Tettnanger Schloss teilnehmen.

Am Flügel im Rittersaal spielte und sang Fabio Woitscheck aus Ailingen ganz spontan einige melancholische und gleichzeitig hoffnungsfrohe Lieder. Der 21-Jährige ist vor sechs Jahren an Krebs erkrankt und kämpft seitdem gegen die Krankheit an. Kaum zu glauben, dass er erst vor eineinhalb Jahren mit dem Klavierspiel begonnen hat.

 

zur Gallerie


Schnellkontakt

Tel.: 07542 - 939 67 99
Handy: 0151-62 77 00 22
info@urmel-kinder-krebshilfe.org 

Spenden

Urmel Kinder Krebshilfe e.V.
Konto: 24 11 88 20
BLZ: 690 500 01
IBAN: DE 20 6905 0001 0024 1188 20
BIC: SOLADES1KNZ