Hilferufe einer Mutter Brief einer Mutter!

Am 2. März 2012 bekamen wir die erschütternde Diagnose Leukämie bei unserem damals 5jährigen Sohn Emre. Zuerst mussten wir den großen Schock verarbeiten. Sofort wurde mit den geeigneten Maßnahmen begonnen. Wir wussten, dass es eine schwere, lebensbedrohliche Krankheit ist. Doch was wir nicht ahnten, dass uns eine kräftezehrende und anstrengende Zeit, verbunden mit vielen stationären Krankenhausaufenthalten und schmerzhaften Eingriffen bevorstand.    -  Doch wir überstanden diese Zeit!   - Am 9. März 2015 kam dann der nächste Schock: Die Ärzte teilten uns mit, dass Emre einen Rückfall hat. Die Leukämie war zurück!!! Diesmal war Emre's zentrales Nervensystem betroffen. Er konnte plötzlich nicht gehen. Seinen rechten Arm und das rechte Bein konnte er nicht bewegen und er hatte Sprachausfälle, was uns und den Ärzten die Verständigung erschwerte. Erneut wurde ein Katheder gesetzt und man begann mit der Therapie, die wieder 2 Jahre dauern wird. Dabei waren wir doch froh darüber, dass Emre wieder gesund war. Ich hatte ein Arbeitsangebot bekommen und sollte am 1. April 2015 wieder anfangen zu arbeiten. Gerade da, wo man denkt, jetzt geht es aufwärts, finanzielle Sorgen die dadurch entstanden sind, dass ich meine Arbeit wegen Emre's Krankheit aufgeben musste, sollten beseitigt werden. Ich sollte mehr für die Kinder da sein können, ein normales Leben führen können. Jetzt müssen wir wieder mit dem Schicksal leben, dass uns gegeben wurde und erneut gegen den Krebs kämpfen! Emre hat jetzt einen Chemo Block hinter sich und es ging ihm danach sehr schlecht. Nachdem die Chemo seine Mundschleimhaut sowie den Hals und die Dickdarmwände angegriffen hat, musste er künstlich ernährt und mit Morphin behandelt werden, da er die Schmerzen nicht aushalten konnte. Hinzu kamen eine Lungen- und Dickdarmentzündung. Es ist für mich als Mutter sehr schlimm, mitanzusehen, wie er leidet und nichts machen zu können. Unser größter Wunsch ist, dass er wieder ganz schnell gesund wird! Bitte helft und spendet! Danke!!! Urmel Kinder-Krebshilfe e.V.
Verwendunszweck: Unterstützung Emre
Sparkasse Bodensee
IBAN: DE20 69050001 0024118820
BIC: SOLADES1KNZ

Hilfe für die Familie von Khang

Der 8 jährige Khan ist leider vor zwei Wochen viel zu schnell von uns gegangen. Er hat den Kampf gegen den Krebs leider verloren. Die Eltern verloren Ihr einziges Kind, was Ihnen viel zu schnell aus dem Leben gerissen wurde. Da Khan über zwei Jahre mit dieser schwerwiegenden Krankheit und seinen Auswirkungen zu kämpfen hatte, wurden die finanziellen Ressourcen der Eltern völlig aufgebraucht. Nach dem zweijährigen Kampf gegen die Krankheit haben weder die Eltern noch die Ärzte mit einem so plötzlichen Tod gerechnet. Der Verein hat die Familie bereits während der Krankheit unterstützt. Nur leider, durch den plötzlichen Tod hat die Familie keine finanziellen Ressourcen mehr und es fallen Beerdigungskosten, Kosten für den Grabstein und restliche offene Rechnungen an. Wir bitten daher um Eure Hilfe, damit die Familie in dieser schweren Zeit nicht noch mit den finanziellen Belastungen zu kämpfen hat. Bitte helft und spendet! Danke!!!

Urmel Kinder-Krebshilfe e.V.
Verwendunszweck: Unterstützung Khang

Sparkasse Bodensee
IBAN: DE20 69050001 0024118820
BIC: SOLADES1KNZ

Nerea

Heute möchten wir euch eine freudige Nachricht überbringen.

Nerea geht es gut.

Sie macht gerade eine kleine Erholung mit der Mama.

Danach berichten wir weiter.

Spendenaufruf für die kleine krebskranke Nerea

Märchen haben ein Happy End, Schicksale auch?
Heute möchten wir Ihnen eine Familie vorstellen, ihr Schicksal hört sich wie ein schlechtes Märchen an. Wird es ein Happy End geben?

Die Familie bestehend aus Mama Paola, Papa Matteo, Tochter Noelia (14), Nives (10) und Nerea (3).

Sie sind trotz der bisher vielen Erkrankungen von Noelia und Nives eine glückliche Familie. Sie haben alle Schwierigkeiten und Schicksale bisher meisterhaft bewältig.

Aber lesen Sie selbst: Im November 1998 kam Noelia auf die Welt. Nach fünf Monaten stellten die Ärzte fest, dass der CMV-Virus Noelias, ursprünglich voll funktionsfähiges Gehör, angegriffen hat und sie dadurch hochgradig schwerhörig geworden ist. Seit dem trägt Noelia eine Hörprothese und geht in das ca. 50km von Ihrem Wohnort entfernte Hör-Sprachzentrum in Wilhelmsdorf. Im Juli 2007 wurde Noelia wegen einer Cholesteatom (chronische Knocheneiterung) erneut operiert. 2009 ein zweites Cochlear Implant operativ eingesetzt. Durch diese Maßnahmen hat Noelia sehr schnell hören und sprechen gelernt und hat somit enorm an Lebensqualität gewonnen.

Im März 2002 wurde Nives geboren. Auf Empfehlung des Kinderarztes musste Nives mit fünf Monaten in eine Spezialklinik nach München, um eine Kernspintomographie durchzuführen. Das Ergebnis war erschütternd, denn ihr wurde eine Kraniosynostose (vorzeitige Verknöcherung einer oder mehrerer
Schädelnähte) diagnostiziert. Ihr konnte nur durch eine lebensrettende Notoperation geholfen werden, damit das Gehirn den nötigen Platz bekommt um zu wachsen. Nives hat sich zu einem lebensfrohen Menschen entwickelt und hat keine bleibenden Schäden erlitten. Dennoch muss auch Nives einmal im Jahr zur Kontrolle in die Spezialklinik nach München.

Doch jetzt ist ein erneuter Schicksalsschlag eingetreten.
Im Oktober 2009 ist Nerea auf die Welt gekommen. Ein bisher gesundes und lebensfrohes Kind, ohne Sorgen, Nöte oder sonstigen Gebrechen. Das Glück hat leider nicht lange gehalten, denn am Fr. den 25.01.13 wurde im Klinikum in Ulm festgestellt, dass Nerea an einer akuten myeloischen Leukämie erkrankt ist! Am Donnerstag, den 31.01.2013 wurde Nerea ein Katheter in die Halsschlagader gelegt, damit mit der sofortigen Chemotherapie begonnen werden kann. Laut den Fachärzten stehen die Chancen auf Heilung gut, jedoch ist die Dauer der Behandlung nicht absehbar. Zu schreiben und zu beschreiben, vor allem über die Gefühlswelt aller, würde hier den Rahmen sprengen.

Helfen Sie uns damit wir helfen können, Spenden auch Sie !! 
Die Urmel Kinder-Krebshilfe e.V.    
Verwendungszweck: Nerea
Spendenkonto bei der
Sparkasse Bodensee BLZ 690 500 01
Konto 24 118 820

Schnellkontakt

Tel.: 07542 - 939 67 99
Handy: 0151-62 77 00 22
info@urmel-kinder-krebshilfe.org 

Spenden

Urmel Kinder Krebshilfe e.V.
Konto: 24 11 88 20
BLZ: 690 500 01
IBAN: DE 20 6905 0001 0024 1188 20
BIC: SOLADES1KNZ